KiJuB Berlin ist eine Organisation, die für unsere jüngere Generation eine gute Zukunft sicherstellt. Wir tun das durch die Bereitstellung von Pflege, Beratung und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche. Das Zuhause und die Familie sind die wichtigsten Einheiten unserer Gesellschaft, weil es dort ist, wo wir aus einer Person einen guten oder schlechten Menschen machen. Aus diesem Grund bieten wir Einrichtungen für Kinder und Jugendliche an. Um sie zu einem Teil einer Familie zu machen und ein Zuhause zu bieten, wenn sie das Gefühl haben, dass sie sonst keines haben.
es gab in diesem Jahr zwei Kurse mit dem Thema Schablonenbau. Der zweite war schon schwer „an den Mann zu bringen“ .Der dritte, der im Oktober stattfinden sollte kam wegen Teilnehmermangel nicht zustande. Das Thema ist denke ich einfach zu speziell, da jeder andere Vorstellungen und Vorlieben hat. Jeder hat auch andere Maschinen, wozu die Vorrichtungen passen sollen.
Dort gibt es aber eigentlich ein recht gutes Angebot: die MVHS bietet einiges an, z.Teil in Zusammenarbeit mit externen Werkstätten wie z.B. der Kurswerkstatt von Roland Heilmann. Die Preise liegen da wohl (je nach Maschineneinsatz bei 12 - 15 €, bei manchen Kursen auch so bei 8 - 9 €, hängt auch an der Teilnehmeranzahl). Im Kursangebot versteckt sich das dann oft unter "künstlerisches Gestalten" oder so, da muss man erst mal drauf kommen. Haftungsrisiken werden eigentlich auf die Teilnehmer abgewälzt und weg kommt da eigentlich nix, Holzwerker sind doch ehrliche Gesellen. Ansonsten fallen mir noch die Angebote von Dictum oder der Kurswerkstatt von Festool ein, da habe ich aber keine persönlichen Erfahrungen.
Zu der Kursgebühr kann ich nicht pauschal sagen, wann meine Schmerzgrenze erreicht ist. Das hängt davon ab, wie wertvoll mir ein Kurs erscheint und welche Materialkosten berücksichtigt werden müssen. Knauserig würde ich aber nicht sein wollen. Holz ist mein Hobby, ich muss hier nicht wirtschaften. Dennoch sollte ein 8-Std.-Kurs nicht viel mehr als 200,00 Euro kosten (evt. zzgl. Material).
Dort gibt es aber eigentlich ein recht gutes Angebot: die MVHS bietet einiges an, z.Teil in Zusammenarbeit mit externen Werkstätten wie z.B. der Kurswerkstatt von Roland Heilmann. Die Preise liegen da wohl (je nach Maschineneinsatz bei 12 - 15 €, bei manchen Kursen auch so bei 8 - 9 €, hängt auch an der Teilnehmeranzahl). Im Kursangebot versteckt sich das dann oft unter "künstlerisches Gestalten" oder so, da muss man erst mal drauf kommen. Haftungsrisiken werden eigentlich auf die Teilnehmer abgewälzt und weg kommt da eigentlich nix, Holzwerker sind doch ehrliche Gesellen. Ansonsten fallen mir noch die Angebote von Dictum oder der Kurswerkstatt von Festool ein, da habe ich aber keine persönlichen Erfahrungen.
das Abrichten von Hand machen wir im Kurs „Grundlagen Handwerkzeuge“ immer gegen Ende. Das ist keine große Sache und das Zeigen und Probieren dauert meist nur ca. 30 – 45 Minuten. Wenn man einmal gesehen hat, wie es geht muss man halt nur noch üben. Der Umgang mit dem Handhobel muss natürlich scho ein klein wenig sitzen. Daher machen wir das am Ende des Kurses. Für einen ganzen Kurs gibt das Thema meiner Meinung nach zu wenig her.
12 jähriger 40er jahre arbeitend drei leute entwurfs fröhlicher holzarbeiten ausrüstung holzbearbeitung holzunterricht innenaufnahme jungs kinder klasse klassenzimmer lehre lehrer lernend mann portion prä-jugendliche pupillen schulbildung schule aus schürze stehende student studenten studieren technologie vertikale vierziger weiterführende schule zusammengeführt
×